Donnerstag, 01. Oktober 2020 für eine philosophie der photographie

Symbole

  «Zwischen den Zeilen lesen» heisst doch soviel wie das durchdringen eines bildes oder textes, um auf dessen hintergrund zu gelangen.

  Wir gehen also durch den text hindurch und treffen dann auf den autor, den verfasser des textes. Wir dringen zu ihm durch. Haben wir ihn endlich erreicht, sind wir eigentlich genötigt, durch ihn hindurch zu gehen um wiederum auf dessen hintergrund zu gelangen.

  Erst hier oder jetzt können wir die worte oder sätze begreifen . Oder besser, einen text in seinem ursprünglichen kontext sehen, setzen und bedeuten.

  Ohne dieses «Zwischen den Zeilen lesen» ist das lesen nur ein «auf lesen» und anschliessendes deuten.

Rück kodierung
  nicht was zu sehen ist oder was gezeigt werden soll. Mehr was gesehen werden kann oder besser: was gesehen werden will. Also ein reines sehen-wollen - phantasieren nicht imagisieren

zurück   weiter

Copyright © CLARUS Software -/- Copyright ©CLARUS Photographic -/- Jürg Zimmermann & Spuren im Netz

Letzte aktualisierung am Montag, 18. Februar 2008