Donnerstag, 01. Oktober 2020 für eine philosophie der photographie

Abstrakt

  Dasjenige zwischen dir und mir liegt im verborgenen, aber nicht unbemerkbar. Wir nennen es einmal zwischenraum. Ich übergebe dem boten eine botschaft, der sie dir überbringt. In welcher weise wird nun die botschaft vom zwischenraum beeinflusst und welchen effekt hat dieser fliessende zwischenraum – wenn überhaupt? Es kommt zu einer entkoppelung der botschaft von mir in raum und zeit – die reinheit der botschaft ist phantasmatisch.

  Der zwischenraum weckt auf und regt an, zu mannigfaltigem, zum beispiel in dichterischer form bei Christian Morgenstern.

  Der Lattenzaun

  Es war einmal ein Lattenzaun,
mit Zwischenraum, hindurchzuschaun.

  Ein Architekt, der dieses sah,
stand eines Abends plötzlich da -

  und nahm den Zwischenraum heraus
und baute draus ein großes Haus.

  Der Zaun indessen stand ganz dumm,
mit Latten ohne was herum,

  Ein Anblick grässlich und gemein.
Drum zog ihn der Senat auch ein.

  Der Architekt jedoch entfloh
nach Afri- od- Ameriko.

Zwischenraum
  Was ist «dazwischen»? Eine art differenz, aber zwischen was? Und ist diese differenz neutral?

zurück   weiter

Copyright © CLARUS Software -/- Copyright ©CLARUS Photographic -/- Jürg Zimmermann & Spuren im Netz

Letzte aktualisierung am Montag, 18. Februar 2008